5te Frage Podcast: Reden Sie mit uns, wir wollen Ihre Geschichte!

Der etwas andere Webkatalog der 5ten Frage hat eine eindrucksvolle Geschichte zu bieten. In weniger als einem Jahr trugen sich mehr als 800 Firmen und Unternehmen im „etwas anderen Webkatalog“ ein. Jetzt haben die beiden Macher Tom W. Wolf und Andy Klünder eine neue Idee kreiert. Audio-Interviews. Im Gespräch erläutern sie, wie es dazu kam.

Headerbild des 5.Frage PodcastWT-Blog: Andy, Tom, Ihr wart mal wieder kreativ und habt zusätzlich zur 5ten Frage ein neues Angebot entwickelt. Erzählt doch mal ein bisschen darüber.

Andy: Tja, wir dachten uns, dass die 5 Fragen zwar eine schöne Sache sind, aber nicht ausreichen, um Unternehmen genauer vorzustellen.
Tom: Genau! Außerdem zeigt sich ja im Netz, dass der Trend zu Videos und Audios geht.

WT-Blog: Gibt es von Eurer Seite aus Vorgaben für das Interview?

Tom: Eigentlich nicht. Wir wollen ein authentisches Gespräch aufzeichnen, daher lassen wir vieles einfach geschehen.
Andy: Aber wir schauen uns natürlich vor dem Interview die Website des Gesprächspartners an und bereiten uns mit ein paar Stichpunkten vor. Wenn bestimmte Fragen oder Themen gewünscht werden, gehen wir darauf auch ein, schließlich weiß jeder selbst am besten, was ihn auszeichnet.

WT-Blog: Wie lang sind die Interviews?

Tom: So lang, wie nötig. Wir geben unseren Gesprächspartnern den Raum, den sie brauchen. Wenn nach fünf Minuten alles gesagt ist, gut, dann ist das so. Wenn es eine halbe Stunde dauert, ist das auch ok. Wir hetzten niemanden.

Interviews auf dem 5.Frage PodcastWT-Blog: Die ersten Gespräche sind schon online. Wie erging es Euch mit den Interview-Gästen?

Andy (lacht): Die Frage ist wohl eher, wie es den Gästen mit uns erging!
Tom: Wir sind sehr, sehr, sehr nette Gesprächspartner.
Andy: Die ersten Rückmeldungen waren klasse. Die Gesprächsatmosphäre wurde uns als sehr locker und harmonisch beschrieben …
Tom: … und wir nehmen ja niemanden auseinander.

WT-Blog: Trotzdem geht es ja nicht nur um die schönen Seiten des Geschäftslebens.

Tom: Richtig. Wir fragen auch nach Stolpersteinen und Herausforderungen. Immerhin sollen auch die Hörer etwas von den Interviews haben.
Andy: Trotzdem entscheidet jeder selbst, was er uns erzählen möchte. Wir machen ja nicht den Frank Plasberg, sondern wollen, dass unsere Gäste sich wohlfühlen.

WT-Blog: Vielen Dank an Euch! Eine – wieder mal – spannende Idee, die Ihr da entwickelt habt. Ich wünsche Euch viel Erfolg dabei!

Hier geht es zur Website der Podcasts der 5ten Frage: http://www.5tefrage.de/radio/

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.