Das Branchenbuch – Alte Liebe neu entdeckt

BranchenbuchsucheWie so oft, wenn es scheinbar revolutionär Neues die Runde macht, wird Bewährtem der schnelle Tod vorhergesagt. Doch die neuen Errungenschaften sind nicht immer so perfekt, wie es auf den ersten Blick scheint. Das Branchenbuch ist ein schöner Beleg dafür, dass Totgeglaubte länger leben. Eine ganze Weile wurde der Branchenbuchsuche keine Chance auf dem Markt moderner Online-Medien eingeräumt. Doch all jene, die unkten, es sei vorbei mit der Branchenbuchsuche, müssen sich nun eines Besseren belehren lassen. Ein Blick auf Branchenbuchsuche.de zeigt das mehr als eindrucksvoll. Eine Pflichtseite für alle die sich in ein Branchenbuch eintragen wollen.

Übersicht ist alles

Das Internet hat Vieles leichter gemacht, allerdings auch eine Menge Dinge verkompliziert. Die Suche nach einem Handwerker in der Nähe kann zum Spießrutenlauf werden, wenn man erst einmal anfängt, Google zu befragen. Nicht anders verhält es sich mit Webdesignern, Versicherungsagenturen, Reisebüros, Mode-Shops und und und …
Der Grund ist manchmal das Prinzip von Suchmaschinen, die sich immer aus Werbeanzeigen und gut gerankten Seiten zusammensetzen. Manchmal ist es aber auch der Aufbau, ist es die Struktur eine Seite, die Rätsel aufgibt. Nicht jeder Dienstleister ist in der Lage, seine Seite so zu gestalten, dass sich die Besucher darauf wohl fühlen. Das verwirrt sie, lässt sie auf Websites „herumirren“ und früher oder später das Weite suchen. Wer etwas sucht, will schnell konkrete Ergebnisse, keine Seiten, auf denen er sich nicht zurechtfindet. Übersicht ist eben alles, wenn man etwas sucht.

Wohl geordnet, gut sortiert

Eigentlich ist die Internetsuche denkbar einfach. Wer etwas sucht, muss zunächst das Angebot erhalten, seinen Wohnort anzugeben. Schließlich nützt ein Handwerker aus München in Hamburg wenig. Doch die Sortierung muss natürlich viel präziser sein. Eine gute Suche fängt bei den Bundesländern an, von dort aus kann man sich weiter navigieren, hin zu den Städten der jeweiligen Bundesländer. Es folgt die nächste Unterteilung. Denn in der gesuchten Stadt gibt es oft zahlreiche Stadtteile, die zu benennen sind. Innerhalb einer einzigen Stadt kann die Reise vom Nordzipfel zum Südende möglicherweise einer Tagestour gleichen. Es geht also um kurze Wege, und die sind am ehesten gewährleistet, wenn man den eigenen Standort so genau wie möglich angeben kann. Nach der eigenen Standortbestimmung geht es um das, was gesucht wird. Klickt man beispielsweise auf die Stadt Essen, kann der nächste Schritt nur der sein, sämtliche Branchen übersichtlich gestaltet aufgezeigt zu bekommen.

Präzision und das Gegenteil

Auf den ersten Blick mag es ein wenig merkwürdig erscheinen, dass hin und wieder das genaue Gegenteil von Präzision sinnvoll ist. Schaut man genauer hin, wird aber schnell nachvollziehbar, was gemeint ist. Wie erwähnt, ist es wichtig und hilfreich, wenn ein Bundesland in Städte unterteilt wird, Städte wiederum nach Stadtteilen geordnet werden. Wer etwas sucht, kennt sich aus, weiß, wo genau er sich befindet. Fehlt der eigenen Stadtteil bei der Branchenbuchsuche, muss man entweder auf einen nächstgelegenen Stadtteil ausweichen. Oder aber – was noch schlimmer ist – man beendet die Suche und geht woanders hin. So viel zur Präzision.

Wie aber verhält es sich mit dem Gegenteil?

Hiermit ist die Übersicht der Branchen gemeint. Sie muss zunächst einmal einen groben Überblick verschaffen und Aufteilungen vornehmen wie die Unterscheidung zwischen Autos, Computern, Dienstleistungen oder Hotels und Restaurants. Im zweiten Schritt kommt es zu einer Unterteilung, sodass Suchende sich etwas genauer überlegen können, was genau sie brauchen. Hat man sich beispielsweise auf die Branche „Hotels und Restaurants“ geklickt, folgt die Gliederung in Locations wie Biergärten, Bistros – oder eben Cafés. Einen Klick weiter befinden sich gut sortiert und mit den wichtigen Eckdaten versehen alle Cafés, die man besuchen kann. Neben der Adresse und der Telefonnummer wird auch der Standort des Cafés angezeigt, man kann also schon vor dem Besuch sehen, ob die Gegend passt oder nicht. So gesehen ist das Gegenteil von Präzision auch nicht anders als eine punktgenaue Suche. Wahre Genauigkeit zeigt sich eben oft erst beim zweiten Hinschauen. Aber entscheidend für die Branchenbuchsuche ist das Finden. Alles andere ist zweitrangig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.