5 Kriterien für gutes Logodesign

logodesignVon vielen leider etwas beiläufig gesehen ist ein gutes Logodesign und Branding unerlässlich für erfolgreiche und vor allem nachhaltige Werbung. Das Logo ist stets das Erscheinungsbild eines Unternehmens und soll nach Möglichkeit gleich auf den ersten Blick dem Kunden die Unternehmensphilosophie suggerieren. Ein modernes Logodesign muss ästhetisch sein in Form und Farbgestaltung und natürlich auf seine Art Einzigartig. Und genau beim letzteren liegt oft genau das Problem da es mittlerweile dutzende von billigen Programmen gibt die einem ein professionelles Logodesign versprechen. Der Anwender denkt oft gar nicht daran das nicht nur er die in solchen Programmen enthaltenen Logovorlagen kaufen. Was dann passieren kann ist für mich als Mann der Werbung ein Super-Gau: man trifft jemandem mit exakt dem selben Logo, nur der Firmenname ist anders. Das gibts wirklich Leute, hier in Hauzenberg (Niederbayern) fahren zwei Lieferwagen rum mit jeweils dem selben Logo, dabei handelt es sich sogar um ein Grafiksymbol auf Microsoft Word! Der eine ist Kanalbauer und der andere Masseur, einzig der name unterscheidet diese beiden Firmen, die miteinander aber wirklich gar nichts zu tun haben. ich denke mal das sich beide selbst ans Logodesign gewagt haben, und das an WORD. Man sollte das Logodesign wirklich Fachleuten überlassen da Logodesign alles andere als einfach ist. Ich selbst habe es aufgegeben mich ans Logodesign zu wagen, dafür gibts ja schließlich die klassischen Werbeagenturen. Hier meine 5 Kriterien für gutes, modernes Logodesign:

1. Einzigartigkeit des Logodesign

Gutes Logodesign zeichnet sich dadurch aus das es einzigartig ist. Aus dem Grund orientieren sich Werbeagenturen nicht an Standartvorlagen sondern entwickeln das Logo von Grund auf neu. Dabei gibt es unterschiedliche herangehensweisen wie etwa über den Unternehmensnamen, Produkten oder Verkaufsgebiete. Nach dem ersten Gespräch mit dem Kunden weiß ein guter Logodesigner relativ schnell wie er die Logogestaltung in Angriff nimmt.

2. Logodesign soll Unternehmensphilosophie wiederspiegeln

Ein Designer versucht mit dem Logo immer auch die Philosophie des Unternehmens auszudrücken. Weiche Linien und Farben etwa bei einem Unternehmen der Wellness- und Gesundheitsbranche passen natürlich besser als kantige Formen und aggressive Farben. Diese passen wiederum besser in anderen Branchen.

3. Logo soll reproduzierbar sein

Bei der Gestaltung des Logos sollte man natürlich auch an die Zukunft denken. Das heißt das man das fertige Logo auch auf allen gängigen Werbemedien reproduzieren kann. Im Klartext heißt das dass man ein mehrfarbiges Logo auch einfarbig darstellen kann ohne das es seine Einzigartigkeit verliert. Die einfarbige Darstellung ist zum Beispiel wichtig wenn man das Logo im Flock auf Textilien darstellen möchte, oder im Tampondruck auf weiteren Werbemitteln. Die einfarbige Darstellung ist bei diesen zwei Methoden zwar nicht Pflicht, da oft auch mehrfarbiger Flock und Tampondruck möglich ist, aber in jedem Fall ist es eine Kostenfrage, da bei beiden Arten pro Farbe mächtige Aufpreise winken.

4. Einfaches und klares Logodesign

In Punkt 3 hatte ich bereits erklärt das ein Logo auch einfarbig zur Geltung kommen soll. Desweiteren sollte man auf ein einfaches und klares Logodesign achten und jegliche unnötigen Schnörkel etc. vermeiden.

5. Unverwechselbarkeit des Logodesign

Jedes Unternehmen ist auf seine Weise einzigartig und das sollte auch das Logo sein. Im Einleitungstext hatte ich ja von den beiden Hauzenberger Unternehmen berichtet die absolut das selbe Logo haben. Wenn nun jemand das Logo flüchtig sieht kann es so leicht zu Verwechslungen der Unternehmen kommen. Ein Logo sollte sofort mit dem eigenen Unternehmen in Verbindung gebracht werden. Wenn man zum Beispiel das geschwungene “M” in gelb auf rotem Grund sieht denkt jeder sofort an McDonalds und an sonst nichts. Genau das ist es was ein Logodesign sein soll: Unverwechselbar und einzigartig!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.