Acrylglas: Entscheidend ist, was man daraus macht

Visitenkartenhalter aus AcrylglasViele werden sich noch an den äußerst gelungenen Werbeslogan erinnern, der eine Weile für positives Aufsehen sorgte: „Beton – Es kommt drauf an, was man daraus macht.“ Damals war dieser kleine, feine Spruch ein Segen für die ganze Beton-Branche, denn er verleih ihr ein völlig neues Image. Aus einer trüben Branche, die hässliche Betonpfeiler produzierte, wurde eine, die Nützliches, Hilfreiches, ja, sogar Schönes herstellte. Die Werbemittel-Branche hat solche Imageprobleme nicht. Dennoch lohnt sich ein wohlwollender Blick auf ein spezielles Material: Acrylglas. acrylhaus.com hat sich darauf spezialisiert.

Acrylglas: Bunte Vielfalt

Acrylglas ist ein einzigartiges Material. Es ist robust, langlebig, flexibel und preisgünstig. Aus diesen Gründen hat sich acrylhaus.com entschieden, die Werbeartikel aus eben diesem Material herzustellen. Herausgekommen ist eine breite Angebotspalette, die bei Prospekthaltern beginnt und beim Zubehör endet. Die Produkte von acrylhaus.com im Einzelnen:

  • Prospekthalter
  • Prospektboxen mit Deckel
  • Flyerständer
  • Visitenkartenhalter
  • Werbeaufsteller
  • Plakattaschen
  • Losboxen und Aktionsboxen
  • Wandmontage
  • Bodendisplays
  • Halbkugeln
  • Preisschildhalter
  • Warenpräsentation und
  • Zubehör

Mit Zubehör sind beispielsweise Saugnäpfe, Haftsauger, Preisklammern oder Schildhalter gemeint.

Acrylgas – was ist das eigentlich?

Wenn man es einmal ganz genau betrachtet, ist Acrylglas Polyemthylmethacrylat. Diesen Zungenbrecher kann man aber nun wirklich niemandem zumuten, also musste eine kürzere, griffigere Bezeichnung her. So entstand die Abkürzung PMMA. Fachlich korrekt drückt man es aus, wenn man Acrylglas (oder eben PMMA) als thermoplastischen Kunststoff bezeichnet. Vielen Menschen ist Acrylglas auch unter dem Begriff Plexiglas® bekannt. Allerdings muss man als Unternehmer mit der Verwendung dieser Bezeichnung sehr vorsichtig sein, weil sie markenrechtlich geschützt ist. Die Rechte darauf besitzt das Unternehmen Evonik Industries AG. Die Idee, bestimmte Bezeichnungen markenrechtlich schützen zu lassen, hatten übrigens auch schon andere Firmen. So gibt es die geschützten Begriffe Hesaglas®, Limacryl®, PerClax® Deglas®, Conacryl®, Diakon®, Friacryl®, Vitroflex® und Altuglas®.

Was kann Acrylglas eigentlich?

Was ist das eigentlich, was Acrylglas so auszeichnet? Auf acrylhaus.com gibt es eine sehr interessante Kategorie, die sich in gebührendem Umfang mit dem Material beschäftigt. Natürlich werden auch die Vorteile von Acrylglas aufgezählt. Die Stärken von PMMA lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Acrylglas ist UV-beständig. Das ist ein nicht zu unterschätzender Punkt, denn aggressive Sonneneinstrahlung macht anderen Materialien zuweilen ernsthafte Probleme. Mit anderen Worten: Farben oder Material (im schlimmsten Fall beides) vergilben unter Sonneneinstrahlung. Mit Acrylglas hat man dieses Problem nicht.
  • Acrylglas ist witterungsbeständig. Glühende Hitze, eisige Kälte, Regen oder Schnee sind oftmals ein Problem für Materialien, mit denen man wirbt. Wer Acrylglas verwendet, kann sich auch in diesem Punkt entspannt zurücklehnen.
  • Acrylglas ist alterungsbeständig. Man kriegt dieses Material einfach nicht kaputt. Selbst nach Jahren hat man immer noch das Gefühl, als wäre das Werbemittel fabrikneu. Ein wenig Staub wischen sollte man aber hin und wieder.
  • Acrylglas ist unempfindlich gegen Öl, Säuren und Laugen. Hier punktet das robuste Material besonders, denn viele andere Materialien versagen völlig, wenn die genannten Stoffe mit ihnen in Berührung kommen. Das Gleiche gilt übrigens auch für Alkohol, Aceton und Benzol.

Hochwertige Produkte, ausgezeichneter Service

Der Shop von acrylhaus.com ist nicht nur bestens aufgestellt, was seine Produkte betrifft. Wer auf der Suche nach Werbeartikeln aus Acryl ist, wird dort sicher finden, was er sucht. Ein weiterer Vorteil der Website ist der besondere Service. Die Zahlungsmöglichkeiten bieten privaten und gewerblichen Kunden alle gängigen Methoden, die Versandkosten sind günstig und die Ware wird schnell verschickt. Zu Rücksendungen kommt es bei acrylhaus.com zwar nur sehr selten, für den Fall der Fälle ist das Unternehmen aber auch darauf vorbereitet und kundenfreundlich ausgerichtet. Auf der Website gibt es ein Retourformular, das man sich bequem ausdrucken und für die Rücksendung verwenden kann. Das ist ein sehr schöner Service. In Anspruch genommen wird er jedoch nur selten. Wozu auch, die Produkte von acrylhaus.com überzeugen schließlich auf ganzer Linie.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.