Büro mieten in Frankfurt – finden Sie die optimalen Büroräume

Als Sitz der Deutschen Bundesbank, der Europäischen Zentralbank und mehr als zweihundert weiterer Banken zählt Frankfurt als Zentrum finanzieller Entscheidungen in Europa. In der fünftgrößten deutschen Metropole sind insgesamt über 50 000 Unternehmen ansässig, die des Weiteren zu einem der weltweit größten Messestandorte gehört. Der Frankfurt am Main Flughafen ist der drittgrößte in Europa und wurde im Jahr 2015 laut Verkehrszahlen der Fraport Betreibergesellschaft von über 60 Millionen Passagieren genutzt. Eine herausragende Infrastruktur und Mobilität zeichnen die Metropole am Main besonders aus. Ob per Luft, Straße, Wasser oder Schiene, die Stadt ist perfekt erreichbar. Allein der Büromarkt zählt zu den erfolgreichsten fünf in Deutschland.

Büro mieten in Frankfurt am Main

In der hessischen Metropole herrscht eine massive Nachfrage nach Büroräumen. Der Büroimmobilienmarkt ist nach Berlin, Hamburg und München der viertgrößte in Deutschland. Seit zehn Jahren entwickelt sich die Leerstandsquote rückläufig und Großmieter tun sich immer häufiger schwer, entsprechende Büroflächen für ihre Angestellten zu finden. Die höchsten Mieten werden in der Innenstadt, im Westend und im Bankenviertel aufgerufen. Wer aktuell in Frankfurts Toplagen ein Büro mieten möchte, muss mit einem Mietpreis von bis zu 45 Euro pro Quadrater je Monat zuzüglich Mehrwertsteuer und Nebenkosten rechnen. Wer direkt am Frankfurter Flughafen eine Bürofläche anmieten möchte, kann sich auf folgender Website zusätzlich informieren: https://www.agendis-bc.de/frankfurt-flughafen/buero-mieten-am-flughafen-frankfurt-beste-voraussetzungen-fuer-ihren-erfolg.

Nachfrage und Angebot – worauf Sie beim Mieten einer Bürofläche achten sollten

Der Büromarkt in Frankfurt gestaltet sich durchaus heterogen. Der Unterschied zwischen dem Innenstadtbereich und Randlagen drückt sich durch die außergewöhnliche deutsche Mietpreisspanne aus. Im niedrigpreisigen Segment wird das hohe Flächenangebot auch weiterhin für eine preiswerte Verhandlungsposition der Interessenten sorgen. Von den Vermietern werden häufig Zuschüsse, mietfreie Zeiten oder die Übernahme von Ausbau- und Ausstattungsmaßnahmen eingeräumt. In hochpreisigen Stadtteilen wie Westend und Bankenviertel muss die Situation anders betrachtet werden, da die angebotenen Büroflächen hier größere Qualitätsunterschiede aufweisen. Höchste Anforderungen resultieren mit einem knappen Angebot: Somit erfreuen sich die geplanten Hochhausentwicklungen derzeit guter Nachfrage.

Eine wichtige Rolle spielt ebenso die Anmietungssituation von Parkplätzen. Bürotürme in Innen- und Bankenstadtlage stellen den Mietern oftmals pro 200 bis 360 Quadratmeter angemieteter Bürofläche ausschließlich einen Pkw-Stellplatz zur Verfügung. Selbst externe Parkmöglichkeiten sind limitiert. Beim Büro mieten in Frankfurt gehören Autostellplätze und eine gute ÖPNV-Anbindung somit zu den wichtigsten Kriterien.

Büro mieten am hessischen Main – ist der Mieter provisionspflichtig?

Viele der angebotenen Büroräume in Frankfurt sind für den künftigen Mieter ab einer Anmietungsdauer von fünf Jahren provisionsfrei. Das bedeutet, dass der Immobilienmakler die Vergütung durch den Vermieter erhält. Bei einer extrem guten Nachfrage für den Eigentümer kann es dazu kommen, dass der Mieter eine Provision aus eigener Tasche erbringen muss. Insbesondere internationale Mieter entscheiden sich häufig dafür, die Provision des Immobilienberaters selbst zu zahlen. Dies ist schließlich auch in anderen Märkten üblich, und sie sichern sich damit eine Interessenvertretung durch den Berater.

In den meisten Fällen hängt die Höhe der Vergütung von der Laufzeit des Mietvertrags ab und beträgt bei fünf Jahren Mietdauer häufig drei Nettomonatsmieten oder vier Nettomonatsmieten bei einer Mietdauer von zehn Jahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.