Druck auf Fotoleinwand – Bilder auf edle Art und Weise

FotoleinwandDie Fotoleinwand veredelt Bilder auf kunstvolle Art und Weise. Da die Fotos auf Leinenstoff gedruckt werden, der danach auf einen Keilrahmen gespannt wird, entsteht ein Effekt, der ganz normale Fotografien zu regelrechten Kunstwerken werden lassen kann.

Fotoleinwand – Moderne Gemälde

Menschen, die etwas auf sich halten, haben schon immer ihre Wohnräume mit Gemälden geschmückt. Künstler, die ins Haus kommen und das Wunschmotiv auf eine Leinwand malen, gab es früher und gibt es auch heute noch. Diesen Luxus kann sich allerdings nicht jeder leisten. Doch Gemälde müssen eben nicht mehr unbedingt mit Farbe und Pinsel entstanden sein. In modernen Zeiten sind es oft auch Fotos, die zu Gemälden verarbeitet werden können. Durch die Fotoleinwand gelingt das mühelos. Und da es inzwischen Drucktechniken gibt, die schnell, effektiv und präzise sind, hat sich die Fotoleinwand zu einem Produkt entwickelt, das sich nahezu jeder mühelos anschaffen kann.

Von winziger bis riesiger Fotoleinwand

Das erste Fotolabor konnte man bereits in den 1970er Jahren bewundern, meistens allerdings nur von außen. Ein Blick auf die Preise hinderte Normalsterbliche schnell daran, das Labor zu betreten und sich eine Fotoleinwand anfertigen zu lassen. Damals waren die Verfahren, die angewendet wurden, um Fotos auf Leinwand zu bringen, sehr kompliziert und zeitaufwändig. Und das musste eben alles bezahlt werden. Es dauerte bis Anfang des Jahres 2000, als Fotoleinwände auch für die Massen interessant wurden. Durch digitale Drucktechniken konnte die Produktion stark vereinfacht werden, der Zeitaufwand stand in keinem Verhältnis mehr zu den Verfahren aus den 70er Jahren. Dadurch konnten Fotoleinwände plötzlich zu Preisen angeboten werden, die den Reiz dieser Technik allerorts erhöhte.
Wohl kaum eine Drucktechnik hat sich in den letzten Jahren so rasant und so eindrucksvoll weiterentwickelt wie die digitalen Techniken. Die Farbbrillanz ist außergewöhnlich, die Details sind bis ins Kleinste zu erkennen und Unwegsamkeiten wie Sonneneinstrahlung stellen ebenfalls keine großen Probleme mehr dar. Pigmenttinten tragen dazu bei, dass Fotoleinwände gegen UV-Einstrahlung fast vollständig resistent sind und so jahrzehntelang nichts von ihrer Qualität einbüßen.
Die Formate sind ebenso vielfältig wie die verschiedenen Motive, die man sich auf Fotoleinwand drucken lassen kann. Bilder mit nur 20 mal 20 cm passen auf jeden Nachttisch. Doch es geht auch größer. Ganze Wände kann man sich mit Fotoleinwand gestalten lassen. Die Ausmaße reichen bis zu 1,60 mal 10 Meter. Üblich sind die Maße jedoch nicht, und so muss man schon sehr genau suchen, wenn man die Anbieter finden will, die diese „Riesen” anbieten.

Tinte und Material für Druck auf Fotoleinwand

Entscheidend bei der Wahl der richtigen Tinte ist selbstverständlich die Frage, was für Anforderungen die Fotoleinwand erfüllen soll. In jedem Fall sollte der Druck beschichtet werden, damit er nicht schon nach wenigen Wochen oxidiert. Pigmenttinten sind wasserresistent und daher in jedem Fall ratsam. Neben der richtigen Tinte stellt sich die Frage nach dem passenden Leinwandstoff. Für den Innenbereich wird häufig „Material Canvas“ verwendet.
Die Drucker, die Fotoleinwände drucken, sollten natürlich auch über die nötigen Qualitäten verfügen. So sind Drucker zu empfehlen, die die Farben „Cyan“, „Magenta“, „Mattschwarz“, „Fotoschwarz“, „Gelb“, „Cyan hell“, „Hellgrau“ und „Magenta hell“ drucken können. Professionelle Druckereien verfügen selbstverständlich über Drucker, die höchsten Anforderungen genügen, sodass man sich in der Regel diesbezüglich keine Sorgen machen muss.

Keine Zauberei

Moderne Drucktechniken erlauben es, Bilder auf die Fotoleinwand zu bringen, die von bestechender Genauigkeit sind und Farben und Details zeigen, die nie realistischer gewesen sind. Allerdings ist die grundsätzliche Voraussetzung für so perfekte Drucke ein hochwertiges Foto. Selbst die beste Drucktechnik kann schlechte Bilder nicht besser machen. Wenn die Auflösung zu gering ist und die Qualität des Bildes nicht ausreicht, wird das Ergebnis auf der Fotoleinwand unbefriedigend sein. Von der Idee, den Schnappschuss vom Handy oder der Billigkamera auf Großformat zu bringen, sollte man sich daher schnell verabschieden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.