Seriosität und Zuverlässigkeit – die wichtigsten Tugenden als E-Commerce Anbieter

Der E-Commerce wächst. Und zwar stetig und gleichbleibend in die Höhe. Und wer sich als Onlineanbieter heutzutage inmitten der starken Konkurrenz behaupten will, muss nicht nur Durchhaltevermögen an den Tag bringen, sondern sollte auch clever, strukturiert und mit dem richtigen Know-how vorgehen, ums sich als Onlineshop-Inhaber und Unternehmer schon in kleinsten Schritten in diesem Sektor der Marktwirtschaft überhaupt etablieren zu können.

SEO Grundlagen

Desto besser man schon zu Beginn als Anbieter im ständig anwachsenden Onlinehandel erfolgreich bewegen und behaupten zu können, Bedarf es einiger Vorgehensweisen, die elementar sind. Vom guten Branding und cleverem Logo, bis hin zum Slogan, der sitzt, einem perfekten Webdesign, bis hin zu äußerst hilfreichen Verknüpfungen zu unterschiedlichsten Kanälen im Netz und dem strukturierten Aufbau des Shops an sich. Viele wichtige Dinge, Elemente und Hebel sind wichtig, um dem Erfolg als kleiner Onlinehändler zunächst auf die Sprünge

Professionelle Hilfe durch Agenturen – z.B. im Bereich JTL

Mit einer Agentur, um sich beispielsweise einen professionellen JTL-Shop erstellen zu lassen, kann die Verkaufsplattform auf technisch hohem Niveau bestens eingerichtet werden. Denn hierzu braucht es schon ein gewisses Know-how und eine umfangreiche Kenntnis, um sich mit der Materie auf einer Wellenlänge zu befinden und erfolgreich loslegen zu können. Der perfekt inszenierte Auftritt, der erste Eindruck. Diese beiden Komponenten sollten so miteinander verknüpft sein, dass potenzielle Kunden zunächst erst einmal überzeugt sind vom Outfit und und der Struktur des Auftritts einer guten Website. Alles Weitere, wie die Aufgliederung der Artikel, der Waren, das Angebot und die jeweiligen Infos, Hilfestellungen, dem Aufbau des Forums zum Mitreden und der Möglichkeiten wie und wo bestellt werden kann und vieles mehr. Diese meist technisch sehr sensiblen Dinge und vieles mehr übernehmen professionelle Agenturen in diesem Sektor.

Gutes Webdesign – ein Muss

Wichtig fürs Outfit als E-Commerce Starter ist auch, und vielleicht sogar besonders, ein überzeugendes Logo anzufertigen und zu entwerfen. Denn auch hierbei kauft wie gewohnt das Auge des Betrachters mit. Und im Onlinehandel sollte man schon neben den unzähligen Konkurrenten sich absetzen können. Die Einzigartigkeit oder Besonderheit des Logos unterstreicht somit auch das Standing eines Onlinehandels und dem jeweiligen Unternehmen welches sich dahinter verbirgt. Desto überzeugender der Auftritt in seiner Gesamtheit in puncto Corporate Identity und Branding, umso erfolgreicher ist der E-Commerce letztlich. Das gute und strukturierte wie clever angelegte Webdesign lässt hier grüßen und zeigt insbesondere im weltweit agierenden Onlinehandel auf, wie gewichtig und wichtig das hervorragende Webdesign letztlich ist. Von der perfekten Suchmaschinenoptimierung in allen Bereichen, bis hin zum cleveren Platzieren von Interaktionen für Kunden, wie Call to Action Plattformen und der Verknüpfungen zu Social Media Kanälen und Co. All diese Dinge lassen sich miteinander verbinden und bilden beim E-Commerce einen wichtigen Teil des Erfolgs als seriöser und verlässlicher Anbieter zu agieren. Dabei werden schon einmal kleine wie große Steine bei ersten Schritten als kleiner E-Commerce Unternehmer mit eigenem Onlineshop aus dem Weg geräumt.

Geschäftskonto einrichten

Um seriös bei Kunden anzukommen und als zuverlässiger Onlineanbieter zu gelten, ist die Einrichtung eines stinknormalen Geschäftskontos wichtig. Denn alle geschäftlichen Aktionen und Überweisungen und Transfere, die mit Bezahlungen und Begleichungen von Rechnungen zu tun haben, sollten klar und transparent sein und nicht nur so wirken. Denn genau hier unterscheiden potenzielle Kunden oftmals zwischen glaubwürdig und unglaubwürdig. Die Angaben des Kontos sollten klar und offensichtlich sein und schon mit einem Klick ersichtlich. Meist stehen diese Angaben im Fuß der Website oder auch im Kopf unter dem Reiter Kontaktdaten oder auch Zahlungsmodalitäten, Rechnungsverkehr und mehr. Dass ein echtes Geschäftskonto wichtig ist, zeigt sich auch generell bei der Verwaltung der Kosten und der Gegenüberstellung zwischen Einnahmen und Ausgaben. Je nach Umfang und Aktivitäten als Onlineanbieter, kann das sehr schwankend sein und allein schon zur Übersichtlichkeit und Bilanzierung ist das separate Geschäftskonto wichtig.

Der erste Eindruck zählt

Kommt eine Website eines Onlinehändlers optisch beim Kunden schlecht an, stellt sich auch zwangsläufig nur sehr schleppend, wenn überhaupt, der Erfolg ein. Unruhige Seiten, auf denen man nicht sofort auf dem ersten Blick erkennt, woran man ist und wer überhaupt hinter der Website steht, was genau angeboten wird, sind nicht gerade ein Paradebeispiels dafür, wie Erfolg im Onlinehandel funktioniert. Struktur ist wicht und der Profi-Aufbau ebenso. Textlastige Seiten, bei denen der zukünftige Kunde sich womöglich erst einmal minutenlang durchlesen muss, um überhaupt erkennen zu können, worum es sich handelt, sollten nicht sein. Der Kunde will schnelle und präzise Informationen und Aussagen. Keine Verschachtelungen und endlos erscheinende Umschreibungen. Die Wahl des gesuchten Artikels und Produktes sollte auf einfachste Weise und wenn möglich mit nur einem Mausklick erledigt werden können. Und: Alle Eckdaten wie Aktionen, die der Kunde selbst ausführen kann, klar ersichtlich und transparent aufführen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.