Werbeplakate selbst gestalten: So macht man es richtig

WerbeplakatePlakate gehören seit langer Zeit zu den Klassikern beim Thema „Werbung“. Angefangen hat es durch den Herrn Litfaß, der die Werbeplakate als wirksames Marketinginstrument entdeckte und salonfähig machte. Damit ein Plakat als Werbemaßnahme richtig eingesetzt wird, sollte man einige Punkte beachten. Wenn man bestimmte Regeln bei Plakatwerbung ignoriert, wird die Werbewirkung am Ende gleich null sein. Wie man erfolgreiche Werbemaßnahmen selbst treffen kann, erfährt man im Internet bei de.y-o-w.com.

Qualität vor Quantität

Nicht nur bei Werbeplakaten heißt die Devise „Weniger ist mehr“. Die Werbeplakate bieten den Gestaltern viel Fläche an, was verlockend sein kann. Man möchte die Werbefläche am liebsten ganz ausfüllen. Sie sollte dazu genutzt werden, um möglichst viele Produktvorteile auf einmal hervorzuheben. Und genau das ist die falsche Denkrichtung. Wie bei anderen Werbemaßnahmen gilt auch bei Werbeplakaten das gleiche Prinzip: Die Werbebotschaften sollten so kurz wie möglich und prägnant sein, um beste Wirksamkeit zu erzielen. Wenn man jedoch als Betrachter fünf lange Minuten vor einem Werbeplakat stehen muss, um all seine Botschaften lesen zu können, wird die Wirkung auf jeden Fall verfehlt. In der Regel sollte eine einzige, starke Aussage, ausreichend sein, damit sich die künftigen Kunden von dem Plakat angezogen fühlen. Das gleiche Prinzip gilt auch für die bildliche Botschaft: Man sollte von vielen, bunten Grafiken absehen, weil sie den Betrachter einfach abschrecken können. Eine intelligente Abbildung soll als Blickfang dienen und die Aussage des Textes unterstreichen. Werbeplakate und andere Werbemaßnahmen lassen sich auch im Alleingang gestalten. Alle Anleitungen gibt’s im Blog.

Richtige Logo-Platzierung ist die halbe Miete

Bei Logo-Platzierung auf Werbeplakaten sollte man grundsätzlich auf zwei Sachen achten. Das Logo darf auf keinem Fall zu klein erscheinen. Man wählt die goldene Mitte: Die richtige Logo-Größe sollte so gewählt sein, dass man als Betrachter nicht danach suchen muss. Von dem Platz her gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wenn man keinen Fehler machen will, sollte man das Logo nicht unten rechts platzieren. Es bleibt eher unwahrscheinlich, dass ein Logo an dieser Stelle überhaupt wahrgenommen wird. Wenn man ein Plakat betrachtet, bewegt sich das Auge nicht automatisch zu dieser Stelle, sondern lieber zur Mitte und zum oberen Bereich der Werbefläche. Wenn es unten rechts angesiedelt ist, läuft man Gefahr, dass es einfach verdeckt wird. Die gute Sicht kann beispielsweise von den Haltestellen, vorbei fahrenden Busen oder Autos verhindert werden. Aus diesen Gründen sollte das Logo am besten ganz oben auf dem Plakat angebracht werden.

1 Antwort
  1. Werbefahnen Freund
    Werbefahnen Freund says:

    Super Tipps! Ich denke Werbeplakate sind eine gute Möglichkeit auch fern vom Unternehmensstandort Werbung zu machen. Dann noch ein paar Werbefahnen an die eigenen Filialen und der potentielle Kunde wird nicht mehr so schnell einfach vorbeigehen ohne das eigene Angebot zu bemerken.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.