10 einfach SEO-Tipps für gute Google Positionen

10 einfach SEO TippsUm mit der eigenen Webseite Erfolg zu haben ist eine gute Position in den Suchergebnissen bei Google unabdingbar. Mt den folgenden 10 Tipps für gute Google Positionen können wir euch zwar keine Top-Positionen in den Suchmaschinen versprechen, sie bilden aber absolut die Grundlage für einen langfristigen Erfolg bei Google, Bing, Yahoo & Co. Google hat als führende Suchmaschine zwar ein paar Marktanteile an die neue Suchmaschine von Microsoft, Bing, verloren, ist aber mit aktuell 86,1 Prozent weiterhin unangefochten die Nummer 1. Aus dem Grund kommt man an Google einfach nicht rum und ein gutes Ranking bei Google ist das Ziel einer jeden guten SEO-Agentur. Aber nicht jeder ist ein SEO, also SuchmaschinenOptimierer, aber dennoch kann man auch selbst schon ein paar Grundlagen für gutes Ranking legen, was man mit den 10 SEO-Tipps hier leicht erreichen kann. Neben diesen Tipps ist euch aber auch Google selbst dabei behilflich und zwar mit dem Google Webmaster Tools. Diese sagen euch, welche Seiten zum Beispiel nicht indiziert werden können, an welche Stelle Keywords optimiert werden sollten, welche Keywords am meisten gesucht werden und  vieles mehr. Hier nun unsere 10 einfachen Tipps für besseres Ranking bei Google & Co.:

1. SEO-Tipp: Themenrelevanter Dateiname

Der Domainname ist für die Suchmaschinen von großer Bedeutung. Zum einen ist die inhaltliche Relevanz zum eigentlichen Seiteninhalt wichtig, zum anderen wird die Dauer der Existenz der Domain bewertet. Sehr alte und bereits bekannte Domains haben hier große Vorteile weshalb auch der Domainverkauf immer mehr im kommen ist. Wenn du also im Internet Werbeplanen verkaufen willst sollte idealerweise auch im Domainnamen der Begriff Werbeplane vorkommen.

2. SEO-Tipp: Indizierbare URLs

Die Indizierbarkeit der Seiten ist die Grundlage damit Google deine Seite überhaupt finden kann. Jede Webseite benötigt eine eindeutige URL (Webadresse), mit der diese direkt aufgerufen werden kann. Flash-Verlinkungen, JavaScript und Frames sind hier wahre Suchmaschinen Blocker. Auch zu viele Parameter bei dynamischen Seiten können erschwerend bei der Indizierung sein; mehr als vier Parameter sollte man deshalb niemals verwenden.

3. SEO-Tipp: Metatags

Auch die altehrwürdigen Metatags haben immer noch ihre Daseinsberechtigung, auch wenn diese in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung verloren haben. Achtet darauf das im Metatag auch wirklich der Inhalt der Seite zusammengefasst wiedergibt. Natürlich sollten gerade da auch die wichtigsten Keywords rein, aber dabei nicht übertreiben. Also keine Überflut an Keywords. Die Meinungen wieviele es sein sollten variieren hier doch sehr stark, ich bin aber der Meinung es sollten zwischen 5 und 10 Keywords sein. Mehr als 10 sehe ich persönlich bereits als Überflutung von Keywords und macht ja auch keinen Sinn. Je nach Thematik wird man es ohnehin nicht schaffen mit so vielen Keys die Top-Positionen zu stürmen.

4. SEO-Tipp: Die Content Formatierung

Die Formatierung des Textes ist ebenfalls eine einfach und effektive Methode bestimmte Keywords aus dem Inhalt herauszuheben. Mit den Überschriftsattributen h1-3 zeigt man so den Suchmaschinen welche Texte oder Keywords am wichtigsten sind. Demnach werden diese auch etwas schwerer von den Robots gewichtet als der Standart Absatztext. Also, nutzt fleißg Überschriften ohne aber auch hier zu übertreiben.

5. SEO-Tipp: Wording

Wie man den Inhalt einer Seite formuliert und welche Wortwahl man benutzt ist mittlerweile für Suchmaschinen auch sehr interessant. Achtet also darauf das ihr die entsprechenden Keywords mit denen ihr letztlich bei Google gefunden werden wollt, oft genum im Text einbaut. Idealerweise schreibt man diese auch in die übergeordneten Überschriften wie im 4. SEO-Tipp beschrieben.

6. SEO-Tipp: Nicht zu viele Bilder

Webseiten die fast nur Bilder oder im schlimmsten Fall nur Bilder enthalten werden von Google leicht als Spam verstanden. Deshalb ist es enorm wichtig entsprechende Textbereiche mit einzubauen und auch die Bilder mit einer entsprechenden Beschreibung, dem sog. >Alt>-Tags zu versehen.

7. SEO-Tipp: Themenrelevante Verlinkungen

Links, die von deiner Webseite abgehen oder auf deine Webseite zeigen, sollten einen thematischen Bezug zueinander haben, also themenrelevant sein. Hat die Gegenseite einen stark abweichenden Inhalt oder ist absolut fachfremd kann das von Google als künstliches Mittel der Linkgenerierung angesehen werden was letztlich zu einer Abwertung der eigenen Seite führt.

8. SEO-Tipp: Interne Verlinkung

Sorgt innerhalb euerer Webseite um eine gute interne Verlinkung. Von der Startseite sollte jede Unterseite gut wählbar sein. Natürlich kann man dabei auch mit den entsprechenden Keywords auf die dafür eingerichteten landing-Pages verlinken. Eine Sitemap bewertet Google auch als sehr gut und sollte daher auch auf keiner Webseite fehlen.

9. SEO-Tipp: Rechtschreibung und Grammatik

Ja sogar auf eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik wird von Google mittlerweile geprüft. Die Qualität des Inhalts wird von Google stark in die Gewichtung mit aufgenommen. Das heißt im Klartext: Eine Webseite mit sehr vielen Rechtschreibfehler wird von Google auch nicht gerne weiterempfohlen. Also 2-3 mal Querlesen bevor ihr neue Texte veröffentlicht.

10. SEO-Tipp: Haltet euch an die Google Richtlinien

Die von Google aufgestellten Richtlinien sollten unbedingt eingehalten werden, da ein Verstoß wirklich unangenehme Folgen haben kann. Wichtig ist beim SEO auch die Geduld. Spitzenpositionen auf Anhieb sind selten, wer aber diese 10 Tipps auf seiner Webseite anwendet hat schon mal den Grundstein für ein gutes Google Ranking gelegt.

Viel Erfolg 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.