Werbeartikel, die dreidimensionalen Werbeträger

Bei Werbeartikeln handelt es sich um sogenannte dreidimensionale Werbeträger. Sie werden an Kunden oder Interessenten verschenkt, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und sich als Unternehmen in das Gedächtnis einzuprägen.

Werbeartikel, oder neu-deutsch: Giveaways

Es ist beinahe undenkbar, in der heutigen Zeit einen Begriff zu verwenden, für den es nicht auch eine englische Bezeichnung gibt. Und so ist der Webeartikel längst zu einem Giveaway geworden. Inhaltlich macht das keinen Unterschied, aber man sollte wissen, dass beides das Gleiche meint.
Der Markt für Werbeartikel ist groß, sie selbst sind meistens klein. Beliebte Werbeartikel sind Kugelschreiber, Feuerzeuge oder Kalender. Das Gute daran ist, dass sie sich in der Regel kostengünstig und in großer Anzahl herstellen lassen. Viel wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass sich der eigene Firmenname einfach auf Taschenkalendern, Stiften und Feuerzeugen anbringen lässt. Und Sie haben ja sicher nichts dagegen, wenn Ihre Kunden für Sie Werbung machen, indem Sie sich mit Ihrem Kugelschreiber Notizen machen und mit Ihrem guten Namen ihre Termine abgleichen.

Dreidimensional fühlt sich gut an.

Printwerbung wirkt. Immer wieder. Zumindest wenn sie gut gestaltet ist. Werbeartikel wirken ebenfalls, wenn auch mit einer anderen Eigenschaft. Man kann sie anfassen, berühren, sie sind oft praktisch und haben einen Nutzen, der völlig unabhängig von den Produkten des Unternehmens ist, von dem sie kommen. Zudem erzeugen Giveaways bei dem Beschenkten etwas, das man als gar nicht hoch genug einstufen kann: Dankbarkeit. Jemand, der Ihnen dankbar ist -und sei es nur für ein kleines Präsent- wird Gutes von ihnen denken.

Nähe zum Kunden

Werbeartikel findet man nicht nur auf Messen und Ausstellungen oder als Beilage für Mailings, sie werden häufig auch persönlich überreicht. Das erzielt eine ganz besondere Wirkung, denn wenn der Außendienstler oder sogar der Chef persönlich seinen Kunden ein praktisches kleines Geschenk macht, wird damit zum Ausdruck gebracht, dass der Kontakt wichtig ist und gepflegt wird. Oft wird dabei mit Masse gearbeitet. Wenn Sie 100.000 Kugelschreiber im Angebot haben, ist es nicht entscheidend, ob Sie einen mehr oder weniger verschenken. Manchmal ist es aber auch sinnvoll, spezielle Werbeartikel für eine bestimmte Zielgruppe zu nutzen und diese sehr gezielt zu verschenken.

Werbeartikel erzeugen Neugier

Ein Fernseh- oder Radiospot oder auch eine Plakatwand muss dem Kunden möglichst viel Information in die Hand geben. Ihre Kunden sehen Ihren Spot oder Ihre Printwerbung meistens nur kurz, vielleicht zwischen zwei anderen Dingen, die sie gerade machen. Die Botschaft muss daher prägnant sein und möglichst leicht wieder durch die Erinnerung abgerufen werden können.
Bei Werbeartikeln sieht die Sache anders aus. Ihre Kunden werden das Giveaway, das sie von Ihnen bekommen haben, häufiger in den Händen halten und benutzen. Daher kann es sogar sinnvoll sein, wenn Sie nicht zu viele Informationen preisgeben. Ihr Logo und der Name sollten auf jeden Fall auf Ihrem Werbeartikel auftauchen, das steht außer Frage. Aber darüber hinaus können Ihre Werbebotschaften durchaus sparsam oder sogar ein wenig geheimnisvoll wirken. Es wird nicht lange dauern, bis der Kunde oder Interessent mehr wissen möchte und sich mit Ihrem Unternehmen eingehender beschäftigt. Bei Werbeartikeln kann man also feststellen: Manchmal ist weniger eben mehr.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.