Werbeartikel optimal einsetzen

WerbeartikelSie müssen nicht immer am ganzen großen Rad drehen, um erfolgreich Werbung zu machen. Außerdem hat nicht jeder ein Werbebudget, das umfassende Ausgaben rechtfertigen würde. Auf Werbung verzichten sollten Sie aber auch nicht. Der Satz „Wer nicht wirbt, der stirbt“ mag heute zwar etwas angestaubt klingen. Bestand hat er aber allemal, denn wenn Sie aufhören, Werbung zu machen, verschwinden Sie über kurz oder lang in der Versenkung. Das gilt übrigens nicht nur für Neukunden, sondern auch für Ihre Bestandskunden. Und genau die können Sie mit Werbemitteln leicht verwöhnen und sich in regelmäßigen Abständen in Erinnerung rufen. Werbeartikel haben nur Vorteile. Das sollten Sie nutzen, unbedingt!

Keine Messe ohne Werbeartikel

Wenn Sie Erfahrungen mit Messen haben, wissen Sie, dass diese Veranstaltungen ein ausgezeichnetes Mittel sind, um Neukunden zu gewinnen. Allerdings werden Sie außerdem wissen, dass gerade auf Messen die Konkurrenz besonders groß ist. Stand reiht sich an Stand, und die größten und besten Anbieter schenken potenziellen Neukunden attraktive Dinge. Eine Messe ohne Werbeartikel ist wirklich undenkbar. Am erfolgreichsten sind Sie, wenn Sie der Laufkundschaft Werbeartikel in die Hand drücken, mit denen sie im wahrsten Sinne des Wortes auch etwas anfangen können. Das können Kugelschreiber sein, Maßbänder, Flyer, Schlüsselanhänger, aber auch modische Mützen, Caps oder T-Shirts. Was auch immer Sie als Werbeartikel verwenden, natürlich darf Ihr Firmenlogo darauf nicht fehlen. Das ist im Übrigen einer der großen Vorteile, wenn Sie Werbeartikel verwenden: Die (potenziellen) Kunden fühlen sich dadurch nicht belästigt. Da ein Kugelschreiber im wesentlichen eine Hilfe ist, fällt Ihre Werbung nicht negativ auf. Im besten Fall führt sie sogar dazu, dass über Sie gesprochen wird. Und das ist es ja letztlich, was Sie erreichen wollen.

Kennen Sie Ihre Kunden?

Ihre Kunden, das sind nicht nur Umsatzmaschinen für Sie, es sind Menschen. Menschen, die beachtet werden wollen. Für Sie gilt es, die richtige Balance zu finden, denn wenn Sie zu aufdringlich sind, werden sich die Kunden mittelfristig von Ihnen abwenden. Das gilt ganz besonders, wenn Sie immer nur dann Kontakt mit Ihren Kunden aufnehmen, wenn Sie ihnen etwas verkaufen wollen. Wenn Sie erst einmal in diesem Kreislauf sind, haben Sie ein Problem. Denn immer wenn Sie sich bei Ihren Kunden melden, werden die spontan denken „Ach, der will wieder was verkaufen“. Das erzeugt eine Abwehrhaltung, die Sie tunlichst vermeiden sollten. Werbeartikel sind das genaue Gegenteil von Aufdringlichkeit, sie machen Ihren Kunden klar, dass sie Ihnen etwas wert sind. Werbung lebt von Überraschungen, und eine wirklich gelungene Überraschung ist es für Ihre Kunden, wenn Sie sich bei ihnen melden, weil Sie etwas für sie haben, ohne dass sie dafür bezahlen müssen.

8 bis 10 Kontakte im Jahr

Sie müssen Ihren Kunden keine 10 Werbeartikel im Jahr schenken. Das wäre für Sie nicht nur ziemlich viel Aufwand. Es würde auch dazu führen, dass sich das Besondere des Werbeartikels abnutzt. Dennoch sollten Sie sich regelmäßig bei Ihren Kunden melden. Ein oder zwei Werbeartikel pro Jahr sind meist völlig ausreichend, aber die sollten auch wirklich ansprechend sein. Letztlich geht es darum, dass Ihre Kunden Sie nicht vergessen und ein positives Bild von Ihnen haben. Die Umsätze kommen dann früher oder später, denn durch Ihre Präsenz sind Sie im Kopf der Menschen, wenn also Bedarf besteht, werden sie an Sie denken und auf Sie zukommen.

A-, B- und C-Kunden

Kunden sind unterschiedlich. Sowohl als Menschen als auch als Umsatzbringer. Während ein A-Kunde zu einem wesentlichen Teil zu Ihrem Erfolg beiträgt, tut das der C-Kunde deutlich weniger. Dennoch verdienen natürlich beide Beachtung und Respekt. Trotzdem können Sie in Ihre A-Kunden ruhig ein bisschen mehr investieren. Das bedeutet, dass Ihre treusten und lukrativsten Kunden gern auch ein paar Werbeartikel mehr pro Jahr von Ihnen bekommen können. Und natürlich, dass die Werbeartikel eine gewisse Qualität haben sollten. Eine Uhr beispielsweise beeindruckt einen Kunden ganz bestimmt. Ein Kugelschreiber kann das aber auch. Welche Werbeartikel Sie einsetzen, hängt von den Kunden und Ihrer Geschäftspolitik ab. Als Geste wirkt es aber in jedem Fall, so viel ist sicher.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.